5 Minuten lesen

3 Fehler, die man beim zweiten Mal Gründen vermeiden sollte

3 Fehler, die man beim zweiten Mal Gründen vermeiden sollte

Rationalisieren Sie Ihre Finanzen mit der AI-gestützten Lösung von Numarics


Wer bereits einmal erfolgreich (oder auch nicht) gegründet hat, kann es sich meist gut vorstellen, ein zweites Mal ein Start-up zu gründen. Welche Fehler dabei vermieden werden sollten, um (auch) beim zweiten Mal erfolgreich zu sein, erklärt dieser Blogbeitrag.

Founder Fehler Nummer 1: Zu schnell gründen


Wer schon einmal ein Unternehmen gegründet hat, kennt die Abläufe. Die Hemmschwelle, noch einmal ein Geschäft zu gründen, ist viel geringer. Und das ist gut so. Aber es kann auch gefährlich sein. Denn wer zu schnell ins kalte Wasser springt und ein neues Unternehmen gründet, läuft Gefahr, nicht alle Aspekte genau geprüft und abgewogen zu haben. Auch bei der zweiten Gründung ist es wichtig, sich vorher genau zu informieren.

Wenn man schnell einsteigt, hat man vielleicht nicht genug Zeit, um darüber nachzudenken, ob das wirklich das ist, was man in den nächsten zehn Jahren machen will, wenn es erfolgreich ist.


Founder Fehler Nummer 2: Sich selbst überschätzen


Schnelles Handeln kann auch zu Fehler Nummer zwei führen: Der Annahme, jedes Problem lösen zu können. Man denkt, man hat eine Art Superkraft. Du hast es schon einmal geschafft, also schaffst du es natürlich wieder. Plötzlich sieht man all diese Probleme auf der Welt, die gelöst werden müssen, und denkt, dass man die richtige Person ist, diese zu lösen. Das führt aber auch dazu, dass man sich Möglichkeiten ansieht, die nicht unbedingt zu einem passen. Nicht alle Herausforderungen dieser Welt sind ein passender Business Case.


Founder Fehler Nummer 3: Alles allein schaffen wollen

Etwas, das wohl alle Gründerinnen und Gründer im Verlauf ihres Unternehmerdaseins merken werden, ist auch eine der wichtigsten Lektionen überhaupt: Man muss nicht alles allein können. Und genau deshalb ist es sehr ratsam, nicht ganz allein zu gründen. Such dir jemanden, der dein Wissen ergänzt, der in Bereichen stark ist, in denen du dich (noch) nicht so gut auskennst. Jemanden, der gemeinsam mit dir an die Vision glaubt und dir dabei hilft, durchzustarten!


Erkenntnisse

  • Unternehmerinnen und Unternehmer gründen oft mehrfach
  • Um (auch) beim zweiten Mal erfolgreich zu sein, sollten häufige Fehler vermieden werden
  • Dafür ist es wichtig, nicht zu schnell zu gründen
  • Man sollte sich auf keinen Fall selbst überschätzen
  • Man muss nicht alles allein machen – Co-Founder sind eine wichtige Unterstützung

Für den Newsletter anmelden